LOGIN TO YOUR ACCOUNT

Username
Password
Remember Me
Or use your Academic/Social account:

CREATE AN ACCOUNT

Or use your Academic/Social account:

Congratulations!

You have just completed your registration at OpenAire.

Before you can login to the site, you will need to activate your account. An e-mail will be sent to you with the proper instructions.

Important!

Please note that this site is currently undergoing Beta testing.
Any new content you create is not guaranteed to be present to the final version of the site upon release.

Thank you for your patience,
OpenAire Dev Team.

Close This Message

CREATE AN ACCOUNT

Name:
Username:
Password:
Verify Password:
E-mail:
Verify E-mail:
*All Fields Are Required.
Please Verify You Are Human:
fbtwitterlinkedinvimeoflicker grey 14rssslideshare1
Riesenweber, Christina (2014)
Types: Part of book or chapter of book
Subjects:
Dieser Beitrag setzt sich mit der Rolle von wissenschaftlicher Autorschaft in Verfahren zur Qualitätssicherung auseinander, wie sie im gegenwärtigen wissenschaftlichen Betrieb praktiziert werden. Peer Review ist dabei eine maßgebliche Praxis zur Bewertung von wissenschaftlichen Leistungen. Für akademische Zeitschriften ist die Beurteilung von eingereichten Manuskripten durch externe Gutachter zum Ausweis von Qualität avanciert. Aus verschiedenen Gründen wird dabei häufig die Identität der Autorinnen maskiert. Diese Praxis des Blind Peer Review ist in empirischen Studien auf seine Effektivität hin geprüft worden, die Ergebnisse bleiben bislang aber widersprüchlich. Eine theoretische Modellierung des Prozesses der Anonymisierung von wissenschaftlicher Autorschaft im Sinne der Systemtheorie Niklas Luhmanns zeigt, dass es strukturelle Aspekte des Blind Peer Review gibt, die in bisherigen Studien unberücksichtigt geblieben sind: Die Idee der Ent-Subjektivierung von Wahrheit und Wissen ist gekoppelt an bestimmte Prämissen, unter anderem an das Konzept des universalen Wissens. Dieses Konzept steht im Widerspruch zu einigen grundsätzlichen epistemologischen Annahmen, die in der Wissenschaft, und besonders in den Geisteswissenschaften, weit verbreitet sind.
  • No references.
  • No related research data.
  • No similar publications.

Share - Bookmark

Download from

Cite this article

Collected from