LOGIN TO YOUR ACCOUNT

Username
Password
Remember Me
Or use your Academic/Social account:

CREATE AN ACCOUNT

Or use your Academic/Social account:

Congratulations!

You have just completed your registration at OpenAire.

Before you can login to the site, you will need to activate your account. An e-mail will be sent to you with the proper instructions.

Important!

Please note that this site is currently undergoing Beta testing.
Any new content you create is not guaranteed to be present to the final version of the site upon release.

Thank you for your patience,
OpenAire Dev Team.

Close This Message

CREATE AN ACCOUNT

Name:
Username:
Password:
Verify Password:
E-mail:
Verify E-mail:
*All Fields Are Required.
Please Verify You Are Human:
fbtwitterlinkedinvimeoflicker grey 14rssslideshare1
Elbing, Ulrich; Rohmann, Ulrich H. (1993)
Languages: German
Types: Article
Subjects: Kind, Autismus, Verhaltensstörung, Verhaltenstherapie, Psychose, Stationäre Psychiatrie, Therapieerfolg, Intelligenzleistung, Retardation, Autism, Behavior Disorders, Behavior Therapy, Psychosis, Residential Care Institutions, Treatment Outcomes, Intellectual Development Disorder
Die vorliegende Studie dokumentiert den Verlauf schwerer Verhaltensstörungen und erwünschten Zielverhaltens bei Geistigbehinderten mit z. T. autistischen oder psychotischen Verhaltensweisen, die vor, während und nach der Durchführung eines Intensivtherapie Programms in einem Heim fur Geistig- und Mehrfachbehinderte beobachtet wurden. Der Artikel faßt sieben Einzelfallstudien zusammen, die als Längsschnitt-Beobachtungen das Verhalten zwischen 18 und 33 Wochen überwiegend in multiple baseline designs erhoben. In sechs Fallen wurden eine oder zwei mindestens vierwöchige katamnestische Beobachtungen im Abstand bis zu vier Jahren nach der Intensivtherapie durchgeführt. Neben einer Bestätigung der Wirksamkeit der Therapie bei fünf von sieben Fällen ergibt sich der Befund, daß nahezu durchgängig die bedeutsamste Reduktion der Verhaltens Störungen bereits in der baseline-Phase zu beobachten war. Die Ergebnisse werden hinsichtlich möglicher Erklärungen und hinsichtlich ihrer Bedeutung auch für die aktuelle Psychotherapieforschung diskutiert.
  • No references.
  • No related research data.
  • No similar publications.

Share - Bookmark

Cite this article